E Skateboard Fuehrerschein – Braucht man das

E Skateboard Führerschein – Braucht man das?

Wer mit dem E Skateboard fahren möchte und sich im Vorfeld informiert, wird schnell auf die Frage stoßen: E Skateboard Führerschein – Braucht man das? Generell lässt sich dies nicht pauschal beantworten, die Rechtslage ist zudem äußerst unklar. Ob man einen Führerschein fürs E Skateboard / E Longboard braucht und welche Führerscheinklassen ausreichend sein dürften, erklären wir dir ausführlich in diesem Artikel.

Als was ist ein E Skateboard einzuordnen?

In den deutschen Verkehrsvorschriften sind E-Boards nicht definiert. Man findet weder eine Legaldefinition für das E-Skateboard noch spezielle Zulassungs- oder Verhaltensvorschriften für diesen Fahrzeugtyp. Anwälte und Polizisten, welche sich mit dem Thema beschäftigen, konnten aber Gesetzespassagen zuordnen und so gilt ohne Gewähr: Trotz zweier Achsen und vier Rädern gelten E-Skateboards vor dem Gesetz als zweirädriges Kraftrad.

E Skateboard Führerschein – Tipps & mögliche FS-Klassen

Da wir nun wissen, dass sich ein E-Skateboard also höchstwahrscheinlich rechtlich im Bereich eines zweirädrigen Kraftrades beweget, kann sich auch die Frage nach dem passenden Führerschein einigermaßen verlässlich beantworten lassen.

Da E Boards rechtlich als Kraftrad gelten, ist für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr mindestens ein Führerschein der Klasse AM notwendig. Eigentlich wäre ein eigener Führerschein für das E-Skateboard erforderlich, angeboten wird jedoch keiner. Gültig könnten die Kraftrad-Klassen AM, A1, A2 und A sowie die Pkw-Klasse B sein. Wer unzulässigerweise mit dem E-Skateboard auf der Straße fährt und keinen gültigen Führerschein der zuvor genannten Klassen hat, macht sich nach § 21 StVG (Fahren ohne Fahrerlaubnis) strafbar.

E Skateboard Führerschein notwendig: JA!

E Skateboard Fuehrerschein

Wo darf ich legal mit dem E Skateboard fahren?

Da du nun weißt, dass die Nutzung von E Skateboards eigentlich eine Fahrerlaubnis benötigt, kommst du um diese Regelung nur herum, wenn du auf abgesperrten Privat- oder Firmengrundstücken fährst. Dort müssen die gesetzlichen Bestimmungen nicht beachtet werden. Laut neuster Erkenntnisse ist die Nutzung von elektrischen Skateboards leider auch auf Spielplätzen oder öffentlichen umfriedenten Plätzen (z.B. Schulhof) nicht erlaubt. Nur noch private Plätze oder speziell dafür vorgesehene, abgrenzte Areale sind für die Nutzung von E Skateboards zulässig.

Führerschein fürs E-Board im Straßenverkehr, Fazit:

Die Benutzung von E-Boards im öffentlichen Straßenverkehr ist in Deutschland rein rechtlich unzulässig. Wer sich dem widersetzt muss mit empfindlichen Strafen rechnen, besonders wenn es zu einem Unfall kommt. Theoretisch ist der Führerschein der Klasse AM, A2 oder A2 vorgeschrieben. Wer diesen nicht hat, macht sich also zusätzlich auch mit dem Fahren ohne Fahrerlaubnis strafbar.

Hinweis: Dieser Artikel stellt keine rechtliche Beratung dar. Obwohl der Beitrag sorgfältig recherchiert wurde, sind die Aussagen keinesfalls rechtlich bindend. Befrage im Zweifel vor der Nutzung eines E Skateboards immer einen Anwalt.

Weitere Infos zur Legalität von E Skateboards findest du hier…

Quellen für diesen Artikel:

Daubner-Verkehrsrecht – https://daubner-verkehrsrecht.info/2013/elektro-skateboard-1-bis-45-kmh

Arag Versicherung – https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/3128/

(Visited 615 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert